ALLGEMEINES

 

                   Das mobile Ein-Frau-Theater entwickelt Theaterstücke, die der Fantasie von Mareike Kirsch entspringen.

                   Vom Thema zur Geschichte, den Charakteren und ihren Kostümen*, dem Spiel und der Regie, sowie dem Bühnenbild

                   und Reqisiten, zieht sich der rote Faden durch ihre Hände und ihr Herz auf die Bühne zum Publikum.

 

                   Zurück zur Natur, dem einfachen Leben im Frieden, lautet das Motto des Theaters. So werden essenzielle       

                   Themen voll Leichtigkeit, Lebensfreude und Fantasie kindgerecht erzählt und gespielt. Und auch so mancher

                   Erwachsener findet einen Schatz in den Geschichten.

 

                   Der Ort des Geschehens in jedem Stück ist der Wald. Die zentrale Erzählerfigur ist die Wurzelfrau, die sich in

                   die unterschiedlichen Charaktere der Geschichte verwandelt. So wechseln sich Spiel und Erzählung stetig ab.

                   Dabei werden die Kinder aktiv in die Geschichte durch Lieder, Tanz und Gespräch eingebunden.

 

 

STÜCKE und THEMEN

 

                      Einer zeitlosen und doch brandaktuellen Frage widmet sich das Stück "Urknall oder was?"

                      eine Geschichte zum Thema Glaubensfreiheit oder wie sich Feindseligkeit in Neugier verwandeln kann?

 

                      Das Stück der kalten Jahreszeit "Der 1. Winterschlaf des kleinen Bären oder die Königin der

                    Träume" beschäftigt sich mit dem Zur-Ruhe-Kommen im Winter, dem Kraftschöpfen und Träumen in der kalten

                      Jahreszeit.

 

                      Die reine Erzählung "Muttertag" kann das ganze Jahr über gehört werden, denn sie ehrt das Leben im Zauberwald

                      und erzählt vom Anbeginn der Wurzelwesen.

                     "Muttertag ist jeder Tag, an dem ich Dankbarkeit in meinem Herzen spüre." (Zitat aus der Geschichte)

 

                      Die neueste Erzählung "Volle Kraft voraus - alle in einem Boot" handelt von der Kraft der Gemeinschaft,

                      eine Kraft, die das Unmögliche möglich machen kann.

 

 

MÖGLICHKEITEN und RAHMEN

 

 

                       1. Das Wurzeltheater kommt zu euch in den Kindergarten/in die Schule, baut eine kleine Bühne auf und

                           spielt eine Geschichte (für max. 80 Zuschauer).

 

                       2. Das Wurzeltheater kommt in den euch nahegelegenen/verabredeten Wald. Ihr bekommt einen Brief als

                           Einladung von der Wurzelfrau und ein paar Aufgaben, bevor ihr sie trefft und der Geschichte lauscht. (Ähnlich einer

                           Schnitzeljagd, max Teilnehmerzahl: 30, 2 Gruppen hintereinander ist gut möglich, Erwachsene willkommen)

                           Absprachen werden zuvor getroffen, um den Rahmen bestmöglich auf die Kinder/die Veranstaltung

                           anzupassen. Hier ist Vieles möglich! Lasst uns offen sprechen und gemeinsam kreativ sein.

 

                       3. Das Wurzeltheater kommt zu euch in den Wald. Weil ihr eine große Gruppe seid (max. 80 TN), wird die Geschichte

                          ohne Abenteueraufgaben an einem Ort erzählt/gespielt.

 

 

NACHHALTIGKEIT

 

                       Um die Geschichte und das Erlebnis, besonders aber auch die Figur der Wurzelfrau lebendig zu halten, biete ich

                       jeder Gruppe an mir Briefe zu schreiben mit Dingen aus den Geschichten, die euch beschäftigen.

                       Natürlich bekommt ihr dann auch eine Antwort von der Wurzelfrau.

 

 

Neugierig geworden?

Dann ruf doch gleich an +43650 21 39 240 oder schau weiter zu den Stücken.

 

 

*ausgenommen der wunderbare Wurzelfrau Mantel. Dieser kommt aus den Händen von Lila Creates. Vielen Dank Lisa!

In der kleinen Wurzelfrau steckt die volle Begeisterung für das Leben

für das Staunen über alles, was lebendig ist

für die Fantasie der Kinder

für die Abenteuer im Zauberwald

das einfache Miteinander sein

und

die Wunder die darin verborgen sind.